timeline_pre_loader
2018

09.09.2018 / Tag des offenen Denkmals 2018

Abermals luden die Kirchengemeinde und der Glockenverein zum Besuch des Pfarrensembles ein.

Für alle Interessierten berichtete der Architekt Ulf Kirmis im Pfarrhaus über das Konzept und die ersten Schritte zur Sanierung des Pfarrhauses. Der Glockenverein gab einen Jahreskalender mit Fotos der Kirche, der Pfarrhauses und des Pfarrgartens heraus.

Mit einem Konzert des Ensembles Amaltea klang der Tag aus.

2017

09.09.2017 / OPERNALE 2017 „Käthe, Alwine, Gudrun“

Die Produktion der OPERNALE zum Reformationsgedenkjahr – Käthe, Alwine, Gudrun – feierte ihre Premiere im September 2017 in der Kirche Neuenkirchen, der Taufkirche Alwine Wuthenows.

2017 / Unterstützung der Sanierung des Ostgiebels

Die erforderliche Sanierung des Ostgiebels der Kirche wird vom Glockenverein finanziell unterstützt.

2016

24.09.2016 / Infotafel Schwedenstraße

Im September 2016 wurde am Thorild-Platz eine Tafel errichtet, das auf Kirche, Pfarrhaus und das Grab Thomas Thorilds auf dem Friedhof hinweist.

11.09.2016 / Tag des offenen Denkmals 2016

Am Tag des offenen Denkmals im September luden die Kirchengemeinde Gristow-Neuenkirchen und der Glockenverein zum Besuch des Pfarrensembles ein.

Von 11 bis 17 Uhr waren Kirche, Kirchturm und Pfarrhaus geöffnet. Es fanden Turmbesteigungen und Kirchenführungen statt. Das Pfarrhaus und die Ausstellung zu Thomas Thorild konnten besichtigt werden. Im Pfarrgarten luden erfrischende Getränke, Kaffee und Kuchen zum Verweilen ein. Zum Ausklang erklang in der Kirche Musik unter der Leitung von Hans-Rudolf Frieling.

Rund 90 Besucher ergriffen bei schönem Herbstwetter die Gelegenheit zum Besuch.

07.05.2016 / Nordischer Klang zu Gast: Konzert im Pfarrgarten

Das „Munkedals Wind Orchestra“ unter der musikalischen Leitung von Hans Bjermqvist hatte bei seiner Konzertreise 2016 Greifswald und Neuenkirchen als Ziel ausgewählt. Zum ersten Mal nahm es am Greifswalder Festival Nordischer Klang teil.

Vom Glockenverein wurde zu einem Konzert in Neuenkirchen eingeladen. Bei Kaffee und Kucken genossen die etwa 80 Zuhörer im sonnendurchfluteten Pfarrgarten die beschwingten Klänge.

2015

17.09.2015 / Begleitung Pfarrhaus-Sanierung

Im Oktober 2015 diskutierten rund 25 Interessierte und Freunde des Neuenkirchener Pfarrhauses angeregt zwei Stunden lang. Sie waren der Einladung von Kirchgemeinderat und Glockenverein gefolgt, bei Kaffee und Kuchen gemeinsam über Ideen zur Zukunft des über 220 Jahre alten, geschichtsträchtigen Hauses nachzudenken.

In der Folge bildet sich eine Arbeitsgruppe, die mit Unterstützung von Fachleuten eine Nutzungskonzeption und Handlungsstrategien erarbeitet.

2015 / Ausstellungsbroschüren in Deutsch und Schwedisch

Seit 2015 liegen Begleitbroschüren zur Ausstellung in deutscher und schwedischer Sprache vor. Auch hierbei hat uns Dr. Robert Oldach dankenswerter Weise unterstützt.

25.-26.04.2015 / Zehn Jahre Glockenverein Neuenkirchen

Zum 10-jährigen Jubiläum des Glockenvereins Neuenkirchen luden Verein und Gemeinde am Sonnabend, dem 25. April um 17 Uhr zu einem Konzert des Chores „Cantores“ aus der polnischen Partnergemeinde Cz?opa ein.

Dieser Chor hatte auch den Festgottesdienst mit Probst Panknin am Sonntag, dem 26. April um 10 Uhr musikalisch gestaltet. Danach hatten die Gäste die Möglichkeit, sich beim Kirchenkaffee über die Arbeit des Glockenvereins zu informieren und dem Vortrag von Pastor Huse über unsere Kirchenglocken beizuwohnen.

2008 - 2013

18.04.2013 / Eröffnung der Dauerausstellung über Thomas Thorild

Dank einer großzügigen Spende der Schwedischen Akademie kann 2013 in sanierten Räumen des Pfarrhauses eine kleine Dauerausstellung zu Leben und Werk von Thomas Thorild eröffnet werden.

Die Ausstellung konzipierte und gestaltete Dr. Robert Oldach vom Lehrstuhl für Nordische Geschichte der EMAU. Die Eröffnung im April 2013 kann im Beisein von Gästen aus Munkedal gefeiert werden und findet überregional Beachtung.

2009 - 2011 / Spendeneinwerbung

Der Glockenverein wirbt weiterhin Spenden ein und unterstützt damit verschiedene kleinere Vorhaben:

  • Zuschuss des Glockenvereins für eine Reparatur am Kirchturm
  • Finanzierung einer Dokumentation zur Baugeschichte des Pfarrhauses in Neuenkirchen durch den Bauhistoriker Mario Schmelter
  • Beteiligung an der Finanzierung des Kirchenführers der Dorfkirche Neuenkirchen

Die Pläne zur Einrichtung einer Dauerausstellung zu Leben und Werk Thomas Thorilds in Räumen des Pfarrhauses nehmen Gestalt an

03.10.2008 / Einweihung Thomas-Thorild-Platz mit Denkmal

Am 3. Oktober wurde also zu Ehren Thomas Thorilds die von der Schwedischen Akademie gesponserte Eichenholzskulptur enthüllt und der Vorplatz vor dem Friedhof „Thomas-Thorild-Platz“ benannt. Ein Interdisziplinäres Symposium, das auf Initiative von Prof. Regge im Krupp-Kolleg Greifswald zu Thorilds 200. Todestag ab gehalten werden durfte, befasste sich mit Leben und Wirken des Gelehrten.

13.01.2008 / Gedenken an den 100. Todestag Alwine Wuthenows

Mit einem Gottesdienst in Plattdeutsch und einer Veranstaltung mit biographischer Einführung, Rezitationen und kleinem Konzert im Pfarrhaus gedenken Glockenverein und Kirchengemeinde des 100. Todestages Alwine Wuthenows, deren Grab sich auf dem Neuen Friedhof in Greifswald befindet.

2007

seit 2007 / Kontakte mit Munkedal

In der Folgezeit, ab 2007, steht das Gedenken an bedeutende Personen, die mit Kirche, Pfarrhaus und Friedhof verbunden sind, im Zentrum der Arbeit des Glockenvereins.

Dies sind die 1820 im Pfarrhaus geborene Dichterin niederdeutscher Sprache, Alwine Wuthenow, geb. Balthasar, der schwedische Philosoph Thomas Thorild, der auf dem Friedhof begraben ist, und der Pastoralpsychologe Otto Haendler, der als Pastor in Neuenkirchen wirkte.

2007 erfolgt der erste Besuch einer Gruppe von Schweden aus Munkedal/Bohuslän, dem Geburtsort von Thomas Thorild. Die dadurch entstandenen Kontakte nach Schweden haben auch auf kommunaler Ebene zu intensiven Beziehungen geführt.

2005 - 2006

Mai 2005 / Großzügige Spende der schwedischen Akademie

Im Mai 2005 stattete der Botschafter des Königreichs Schweden, S.E. Carl Tham, dem Grab Thomas Thorilds einen Besuch ab und veranlasste, dass dem Glockenverein 3.000 € zur Finanzierung der Glocken überwiesen wurden.

2005 / Beschaffung und Hängung eines neuen Geläuts

Das Jahr 2005 ist der Beschaffung neuer Glocken gewidmet:

Zwei Glocken können von der Glockengießerei Bachert in Karlsruhe erworben werden. Die „Pommernglocke“ kann für einen symbolischen Preis von der Greifswalder Domgemeinde St. Nikolai übernommen werden.

In einem feierlichen Gottesdienst werden im Mai 2006 die Glocken geweiht und ihrer Bestimmung übergeben. Die regelmäßig erforderliche Glockenwartung wird seither vom Glockenverein bezahlt.

2005 / Sanierung des Glockenturms

Bei der Abnahme der alten Glocken wird festgestellt, dass der Glockenturm erhebliche Beeinträchtigungen der Stabilität aufweist. Daher wird mit den eingeworbenen Spenden zunächst eine grundlegende Sanierung des Turms finanziert.